en
de

Feeding the City

Hast du eine frühphasige Initiative, die darauf abzielt, unsere städtische Lebensmittelproduktion und -konsum nachhaltiger zu gestalten?

Hast du einen Prototypen für deine Lösung und würdest nun von Unterstützung beim Testen und der Vorbereitung auf und Suche nach ersten Pilotpartner:innen profitieren, um im Markt zu launchen?

Feeding the City ist ein Inkubatorprogramm, das deutschlandweit Teams mit Lösungen für ein nachhaltigeres Agrar- und Lebensmittelsystem dabei unterstützt, ihre Unternehmung zu testen und zu launchen. Das Programm ist in seiner dritten Edition mit renommierten Akteuren aus der Branche weiterentwickelt worden, um die Herausforderungen von Initiativen wie deiner in dieser Entwicklungsphase zu adressieren.

A close-up of two pairs of hands holding a bowl of strawberries. A "Feeding the City" logo on top of the image.

Programm Leistungen

Jede/r Teilnehmer:in profitiert von:

 

  • Masterclasses: Masterclass-Inputs und individuelles Coaching zu Sozialunternehmertum, Geschäfts- und Finanzplanung, Impact Modelling und Partnerakquise
  • Mentoring: branchenspezifisches Mentoring durch Lebensmittel- und Geschäftsexpert:innen
  • Partnerschaften: Intros zu potenziellen Pilotpartner:innen, um deine Lösung auf den Markt zu bringen
  • Netzwerk: Mitgliedschaft, die dir Zugang zu unserer physischen und digitalen Infrastruktur verschafft und dich mit mehr als 24.000 gleichgesinnten Unternehmern:innen rund um den Globus in Kontakt bringt
  • Sichtbarkeit: Kontakt zu einer etablierten Impact-Community und die Möglichkeit, Medienpräsenz zu erlangen

 

Bewerbungen sind jetzt geschlossen.

Credit: möhrengrün
Feeding the City 2020

Für wen ist das Programm?

Um für das Programm zu qualifizieren, sollte

 

  • deine Initiative oder Unternehmung impact-orientiert sein, und eine Lösung für ein nachhaltigeres Agrar- und Lebensmittelsystem, mit Effekten v.a. für urbane Gemeinschaften, vorweisen;
  • du einen Prototyp haben und die Ambition zeigen, die Dienstleistung/ das Produkt mit einem ersten Pilotpartner:in weiter zu testen und auf den Markt zu bringen;
  • dein Team aus min. zwei Personen bestehen und ihr in Deutschland angesiedelt sein.

 

Auch Non-for-Profit oder gemeinnützige Organisationen werden zugelassen, vorausgesetzt, sie zeigen die Ambition, ein nachhaltiges und impactvolles Geschäftsmodell zu entwickeln.
Wir heißen explizit Bewerbungen aller Innovator:innen willkommen, unabhängig von Hintergrund, Religion, Geschlecht(eridentifikation) und Alter.

Zeitrahmen

Start der Bewerbungsphase
14/02/2022
Füllt eure Bewerbung aus und beeindruckt uns mit euren Idee für nachhaltige Lebensmittelsysteme.
10/03/2022
Nimm an der Informationsveranstaltung teil
Information Event
10/03/2022
Nimm an der Informationsveranstaltung teil
Ende der Bewerbungsphase
03/04/2022
Reicht eure Bewerbung vor Ende der Deadline ein, um in die Auswahl aufgenommen zu werden.
21-22/04/2022
Unser Kreis an Berater*innen wählt die besten Teams aus, die in einer separaten E-Mail benachrichtigt werden.
Bootcamp und Auswahl der Unternehmen
21-22/04/2022
Unser Kreis an Berater*innen wählt die besten Teams aus, die in einer separaten E-Mail benachrichtigt werden.
Start des Programms
02/05/2022
Das Programm beginnt!
TBC
Das Programm endet mit einem Demo Day, an dem potenzielle Partner:innen, Investor:innen und Kund:innen teilnehmen.
Demo Day
TBC
Das Programm endet mit einem Demo Day, an dem potenzielle Partner:innen, Investor:innen und Kund:innen teilnehmen.
Programmende
31/10/2022
TBC

Die aktuelle Kohorte

Credits: Adavi

nuShopy

Solarponics

Lerne die Alumni kennen

Project One Food

Die Fakultät

Marina Schmidt
Marina Schmidt, Gründerin, RedToGreen Solutions
Lee Green
Lee Green, Unternehmen, Institutionen & Marketing, Foodhub NRW
Olga Graf
Olga Graf, Head of Sustainability, Food Service Innovation Lab by Dussmann

Häufig gestellte Fragen

Du bist förderfähig, 

  • wenn deine Initiative in Deutschland ansässig ist;
  • wenn du einen Prototyp deiner Lösung entwickelt hast;
  • wenn du Unterstützung beim Testen deiner Lösung und bei der Kontaktaufnahme mit einem ersten Pilotpartner:in suchst;
  • unabhängig davon, ob du bereits oder noch nicht gegründet bist;
  • unabhängig davon, ob du dich für ein gewinnorientiertes oder gemeinnütziges Modell entschieden hast, solange du den Ehrgeiz zeigst, zu einem sich finanziell selbst tragenden Modell mit Wirkung überzugehen;
  • unabhängig von Hintergrund, Religion, Geschlecht(eridentifikation) und Alter. Wir heißen dabei explizit Bewerbungen von Entrepreneur:innen aus benachteiligten Kontexten willkommen.

Ein vielfältiges und komplementäres Startup-Team ist wichtig und wird bei der Bewerbung berücksichtigt. Wenn du jedoch ein großartiges Produkt/Dienstleistung hast und derzeit Mitgründer:innen suchst, kannst du dich trotzdem bewerben und deine Situation in der Bewerbung beschreiben.

Das Programm wird online durchgeführt und es ist kein Umzug nach Berlin erforderlich. 

Es kann sein, dass du zu einem Event nach Berlin oder in eine andere Stadt reisen musst, wofür die Reisekosten, nicht aber die Unterbringung übernommen werden.

Du kannst mit 2-4 Stunden Input pro Woche plus selbstständiger Arbeitszeit rechnen.

Die Masterclasses werden in der Regel auf Englisch abgehalten, mit deutschsprachigen Moderatoren, die bei der Übersetzung helfen können. Einzelcoachings werden je nach Wunsch des/r Teilnehmer:in auf Englisch oder Deutsch durchgeführt.

Wir sind nicht Eigenkapital-basiert und üben kein Recht auf Kapitalanteile aus. Das Programm ist für die Teilnehmer:innen kostenlos.

Jedes Team erhält ein Stipendium in Höhe von 1.000 € für die Dauer des gesamten Programms, das du (gegen Nachweis) für unternehmensbezogene Maßnahmen oder weiteres Coaching ausgeben kannst.

Für die Dauer des Programms erhalten zwei Teammitglieder pro Team eine Connect-Mitgliedschaft im Impact Hub Berlin im Wert von 35 € pro Monat.

Die Vorteile der Mitgliedschaft sind auf der Website beschrieben und beinhalten:

  • Nutzung des physischen Co-Working Spaces in Berlin an einem Tag pro Monat
    (Möglichkeit der Nutzung der Passport-Funktion für den physischen Zugang zu anderen Impact Hubs);
  • Zugang zu 24.000+ gleichgesinnten Impact Innovator:innen rund um den Globus durch unsere digitale Infrastruktur, um sich inspirieren zu lassen, sich mit anderen Entrepreneuren auszutauschen, die Community für Produkttests zu nutzen, Mitgründer:innen zu finden, etc.;
  • Zugang zu Coaching mit Experten zu rechtlichen Fragen und Geschäftsmodellen;
  • Zugang zu Community-Events rund um Wohlbefinden, Networking und Impact-Startup-Themen;
  • Informationen über alle von uns organisierten und geförderten Community- und externen Veranstaltungen und Programmen.

Das Projektteam von Impact Hub Berlin wird alle Bewerbungen prüfen. Nach der ersten Sichtung erhalten 15 Teams die Möglichkeit, am 21. und 22. April am Auswahl-Bootcamp teilzunehmen. Am zweiten Tag des Bootcamps präsentieren die Teams vor einem Beirat, der die finalen 7 teilnehmenden Teams für das Programm auswählt.

Clara Niedt
Hast du Fragen zum Programm Feeding the City oder zum Ökosystem Nachhaltige Lebensmittelproduktion und -konsum? Kontaktiere gerne unser Team. Clara Niedt, Consultancy Team
Bank of America

Have unanswered questions about our Feeding the City programme or sustainable food ecosystem? Get in touch with the team.

Business Coaching Partner

Startup Migrants

Content Partner

Content partner