en
de
Home | Ökosysteme | Ökosystem Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion

Eine inklusivere und gerechtere Zukunft

Angesichts der immensen Ungleichheit, die auf lokaler und globaler Ebene herrscht, müssen wir soziale, wirtschaftliche und politische Gerechtigkeit neu denken. Wir wollen zu einer Gesellschaft beitragen, die Inklusion, Gerechtigkeit und Zugehörigkeit für alle schafft. Dazu müssen wir Diskriminierung bekämpfen und Lösungen unterstützen, die Teilnahme auf allen Ebenen ermöglichen.

Blade runner on a
Credit: The Good Run

Eine Gesellschaft, die nicht für alle ihre Bürger Zugehörigkeit schafft, ist keine Gesellschaft. Im Laufe der Geschichte wurden und werden marginalisierte Gruppen immer wieder unterdrückt, unterrepräsentiert und - ob bewusst oder unbewusst - diskriminiert.

 

Durch neue Produkte oder innovative Dienstleistungen, die sicherstellen, dass niemand zurückgelassen wird, können Impact Unternehmer*innen zu einer inklusiven Zukunft beitragen. Der einzige Weg, eine gerechte, nachhaltige Gesellschaft zu verwirklichen, besteht darin, alle in den Entwicklungsprozess mit einzubeziehen.

 

Indem wir eine Community rund um das Themenfeld aufbauen und pflegen, verbinden wir Menschen und Organisationen, die für Inklusion, Zugehörigkeit und Anti-Diskriminierung arbeiten. Gemeinsam wollen wir voneinander lernen, blinde Flecken erkennen und uns selbst herausfordern, als Organisationen, als Community und als Gesellschaft integrativer zu werden.

Arbeitsfelder

Wir sind mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, wenn es um Inklusion, Vielfalt, Gerechtigkeit und Zugang geht. Sie sind alle gleich dringend und wichtig. Als Impact Hub Berlin haben wir vier Bereiche identifiziert, in denen viele unserer Mitglieder aktiv sind und in denen wir durch unser Netzwerk, unsere Programme und den Zugang zu Finanzmitteln unterstützen können. Wir erkennen an, dass alle Bereiche intersektional zu verstehen sind und uns ist bewusst, dass wir blinde Flecken als Individuen und damit als Organisation haben. Deshalb lernen wir stets von Expert*innen und Partner*innen. Im Moment konzentrieren wir uns auf die folgenden vier Bereiche:

Verringerung der Ungleichheit aufgrund des Geschlechts und Empowerment von Personen, die sich als Frauen identifizieren

Schaffung von Barrierefreiheit und Gleichberechtigung mit und für Menschen mit sichtbaren und unsichtbaren Behinderungen

Schaffen von Chancen für und mit Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte

Stärkung einer zugänglichen, inklusiven und gerechten Demokratie für alle

Unser Beirat für Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion

Impact Hub Berlin freut sich, die Mitglieder unseres brandneuen DEI-Beirats für Diversity, Equity & Inclusion, zu deutsch: Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion, bekanntzugeben – eine intersektionale Gruppe von FINTA*-Gründer*innen, die uns bei der Arbeit für mehr Zugänglichkeit, Vielfalt, Gleichberechtigung, Inklusion und Zugehörigkeit in unseren Programmen und Netzwerken unterstützen werden.

Wir freuen uns sehr, mit einem sechsköpfigen DEI-Beirat zusammenzuarbeiten, der seine persönlichen, akademischen und beruflichen Erfahrungen als PoC-Frauen, (trans-)/nicht-binäre Personen, Mütter, Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen sowie neurodivergente Menschen einbringen kann. Alle unsere Vorstandsmitglieder sind selbst Gründer*innen und Teil unserer Impact Hub Berlin- und tbd*-Netzwerke.

Klicken Sie unten, um mehr über unsere Beiratsmitglieder zu erfahren!

Schlüsselaktivitäten in diesem Ökosystem

Digital Imagination Challenge Finale
DIC Final Pitch 22.11. Ablaufplan

Digital Imagination Challenge

Gemeinsam mit Unity Media und Sozialhelden haben wir die Suche nach neuen Lösungen für das Problem der digitalen Inklusion gestartet. DIC ist ein Unterstützungsprogramm für Teams, das Innovator*inneen dazu einlädt, digitale Barrieren abzubauen und Technologien zu entwickeln, die die Möglichkeiten digitaler Technologien für alle zugänglicher machen.

F-LANE

F_LANE

F-Lane ist ein fünfwöchiger Accelerator für Impact Unternehmer*innen, die sicherstellen wollen, dass Frauen und Mädchen eine führende Rolle bei der Gestaltung unserer Zukunft spielen. Es ist essentiell, gender-inklusive Technologien zu schaffen, die Beteiligung von FLINTA* an Bildung, Arbeit, Unternehmertum, Führung und Digitalisierung fördert. Der Accelerator wurde von uns entworfen und implementiert, nun sind wir als Vorstandsmitglied aktiv.

Credit: jobs4refugees

Startup Migrants Workshop

Zusammen mit Startup Migrants veranstalteten wir einen Workshop für Menschen mit Migrations- und/oder Fluchtgeschichte, die sich an der Gründung eines Unternehmens in Deutschland interessieren. Die Teilnehmer*innen erhielten wertvolle Einblicke in die Arbeit des Berliner Senats und unsere Mitglieder Jobs4Refugees, erhielten einen Überblick über den (sozialen) Startup-Sektor und kreierten gemeinsam ihre ersten Pitch-Decks.

GIZ Market Access Programme

Aus der Erkenntnis heraus, dass Unternehmertum ein wichtiger Hebel für nachhaltiges Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen ist, hat die indische Regierung mehrere Initiativen zur Förderung von Unternehmerinnen gestartet. Daher hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) das Projekt „Wirtschaftliche Stärkung von Unternehmerinnen und Existenzgründungen durch Frauen“ (Projekt Her&Now) durchgeführt.

Um einer Auswahl der Programmteilnehmerinnen weitere Wachstumschancen zu eröffnen, hat die GIZ in Zusammenarbeit mit Impact Hub Berlin das Market Access Programme entwickelt, das zehn Unternehmerinnen auf den Markteintritt in Deutschland vorbereitet. Nach einer erfolgreichen ersten Programmrunde 2021 vermittelte das Market Access Programme 2022 (MAP'22) der zweiten Kohorte das relevante Wissen und die Netzwerke, um ihre Unternehmen auf dem deutschen Markt auszubauen.

IHB war für die gesamte operative Durchführung des Programms verantwortlich, einschließlich der Konzeptentwicklung, der Auswahl der Teilnehmerinnen, Vortragenden und Fachleute sowie des allgemeinen Projektmanagements während des gesamten Programmzeitraums.

Unterstütze ein Ökosystem

Du würdest gerne ein Sozialunternehmen unterstützen und möchtest wissen, wie wir dir dabei helfen können?

Lies mehr über unsere Partnerschaften

Ökosystem-Partner*innen

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland vernetzt den #SocEnt Sektor und gibt ihm eine Stimme, um mehr Wirkung zu schaffen.

Andere Partner*innen

Kollaborations-Partner*innen

Eine Auswahl unserer Reports

GIZ Market Access Programme – Closure Report

Recognizing entrepreneurship as a key lever to sustainable economic growth and employment creation, the Government of India launched several initiatives to support female entrepreneurship. As a result, Deutsche Gesellschaft fürInternationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, on behalf of the German Ministry for Economic Cooperation and Development
(BMZ), has been implementing the project “Economic Empowerment of Women Entrepreneurs and Start-ups by Women” (Project Her&Now).

In order to provide further growth avenues for a selected number of programme participants of the Her&Now Programme, GIZ partnered with Impact Hub Berlin (IHB) to develop the Market
Access Programme, which prepares 10 women entrepreneurs for market entry to Germany. After a successful first round in 2021, the Market Access Programme 2022 (MAP’22) equipped the
second cohort with relevant knowledge and networks to expand their businesses to the German market.

IHB was responsible for the overall operational execution of the programme including the concept development, the selection of participants, speakers and experts as well as general project
management throughout the programme. To make the programme more impactful, IHB also helped in drawing up a customized action plan (roadmap) for each participating entrepreneur to help them be better equipped for their journey to access German markets.

Download

Impact Hub Berlin 2020 Impact Report

We’ve always been driven by the idea that the world’s greatest challenges will never be solved by one person or organisation alone – collaboration is key. And the past few years – especially the last year – taught us three more important lessons about the impact business we’re in. We’re taking these learnings seriously, and are building on them to gear up for our Next Big Steps. Read on to learn about our impact in 2020 and our plans for the future we want to build.

Read our Impact Report
Wenn du ein Innovationsprogramm zu einem unserer Themenfelder durchführen möchtest, kontaktiere gerne unser Team. Janna Schlender, Partnerships & Sales Team