Impact: Die Perspektive von Investor:innen
7 Dezember 2020 - Impact Hub Berlin


Privatbank trifft auf Start-up-Welt: Wie Bethmann Bank und Impact Hub Berlin als Unlikely Allies gemeinsam Impact Investing voranbringen.

 

Ungewöhnliche Allianzen zwischen verschiedenen Akteuren sind ein zentraler Bestandteil unserer Mission, Menschen und Organisationen zu befähigen, gemeinsam innovative Lösungen für Mensch und Umwelt zu schaffen. 

 
Hürden gemeinsam überwinden 

 

Trotz des riesigen Potenzials von sozialen Innovationen ist es vor allem für Sozialunternehmen eine permanente Herausforderung, das sogenannte “Valley of Death” zu überbrücken: Der Zeitraum im Leben eines Start-ups, in dem es zwar bereits operativ aktiv ist, jedoch keine Einnahmen erwirtschaftet. Laut dem Deutschen Social Entrepreneurship Monitor (DSEM) 2019 haben 45,8% der DSEM-Social-Entrepreneure eine finanzielle Planungssicherheit von maximal sechs Monaten.

 

Der Investorenkreis, ein neues Format für Pitch-Events des Impact Hub Berlins, ermöglicht es Impact-Investoren, sich über konkrete Investitionsmöglichkeiten in Sozialunternehmen zu informieren und in einem interaktiven Online-Format kuratierten Startups zu begegnen. Für Impact-Investoren ist die soziale Wirkung ein integraler Part der Investmentstrategie.

 

Nicht nur die Start-ups haben Interesse an einer Zusammenkunft wie dem Investorenkreis. DealRooms aktueller Bericht “Sifted” berichtet über das zunehmende Interesse von Investoren. VC-Investitionen in europäische Impact-Start-ups haben sich zwischen 2015 und 2020 auf 5 Mrd. Euro verdreifacht. 

 

Die Perspektive von Impact Investor:innen

 

Ein Highlight des ersten Investorenkreises war die Teilnahme von erfahrenen Impact-Investoren, sowie Kunden der Bethmann Bank, die sich für die Themengebiete HealthTech und EdTech interessierten. Wir haben zwei Investoren interviewt, die uns Fragen rund um Impact-Investments beantwortet und ihre Erfahrung mit dem letzten Investorenkreis geteilt haben.

 

Jasper von Capacura, Head of Investor Relations, unterstützt Innovationen als Frühphasen-Investor mit Seed-Money (200.000 – 500.000 Euro), Erfahrung und Zugang zu Netzwerken. Capacura investiert in Teams mit ambitionierten Wachstumszielen und fokussiert sich dabei ganz besonders auf Innovationen im Gesundheits- und im Bildungsmarkt sowie der Umweltbranche. 

 

Tristan von Impact Funding finanziert Impact Unternehmen, die zur Erreichung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen beitragen. Diese Start-ups erhalten bis zu 6 Millionen Euro und erlangen Bekanntheit und Reichweite durch die Finanzierungs-Kampagne. Das Gründerteam bietet darüber hinaus Unterstützung in den Bereichen Finanzen und Strategie.

 

Die Motivation: Was reizt Sie daran, in Impact Start-ups zu investieren?

 

Laut Jasper gibt es “kaum einen besseren Hebel, Veränderung aktiv mitzugestalten, als in Impact Startups zu investieren”. Impact Investment ermöglicht Investoren neben einer positiven finanziellen Rendite auch, messbar positive Auswirkungen auf die Umwelt und Gesellschaft zu erzielen. Für Tristan liegt der Reiz in der Zusammenarbeit mit Sozialunternehmern. Die Schnittstelle zwischen sozialer Mission und Wirtschaftlichkeit hebt sie von anderen Unternehmern ab – diese Bereitschaft, den Status Quo zu verändern, motiviert auch den Impact-Investor.

 

Synergien entdecken: Was können Start-ups von Investoren lernen und umgekehrt?

 

Bei der Antwort auf diese Frage sind sich die Investoren einig. Erfahrene Investoren bringen nicht nur finanzielle Ressourcen, sondern auch relevantes Business Know-how mit an dem Tisch. Sie erkennen schnell die Erfolgsfaktoren eines Start-ups und teilen sie mit den Gründern, sagt Tristan. Jungunternehmer profitieren davon insbesondere in für sie unbekannten Situationen. Laut Jasper lernen Investoren im Gegenzug, wie Herausforderungen kreativ gelöst werden können und profitieren auch von den Netzwerken in der Start-up Welt. 

 

Der Investorenkreis: Wie unterscheidet sich der Investorenkreis von anderen Formaten?

 

Für Jasper zeichnet sich der Investorenkreis durch seine “Offenheit, Diversität und gelassene Atmosphäre aus.” Insbesondere das Zusammenkommen  und der Austausch mit verschiedenen Investoren kreieren Mehrwert – wie Tristan beschreibt, treffen Investoren aus der traditionellen Finanzwelt, die ihr Portfolio auf Impact ausrichten wollen, auf erfahrene Impact-Investoren. 

 

Dieser Blogartikel ist Teil 3 einer vierteiligen Reihe über die Impact Partnerschaft zwischen Impact Hub Berlin und der Bethmann Bank AG. Den ersten zwei Teile könnt ihr (1) hier (2) lesen.

Du möchtest mit deinem Unternehmen ein Unlikely Ally werden und mit uns gemeinsam neue Wege gehen? Schicke Sophie eine Email und wir gestalten ein gemeinsames Programm. Du willst Teil der Impact Investors Community werden? Schreib Héloïse gerne eine Email.