Kollektives Handeln ist der Motor des Fortschritts
Vision

Wir glauben, dass die größten Herausforderungen unserer Zeit niemals von einzelnen Akteur:innen, sondern nur durch gemeinschaftliche Zusammenarbeit gelöst werden können. Aus diesem Grund haben wir ein dynamisches Umfeld für soziale Innovation erschaffen, in dem Menschen über Organisationen, Kulturen und Generationen hinweg kollaborieren, um die UN Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG = Sustainable Development Goals) zu erreichen.

17 Sustainable Development Goals defined by the United Nations: No poverty. Zero hunger. Good health and well being. Quality education. Gender equality. Clean water and sanitation. Affortable and clean energy. Decent work and economic growth. Industry Innovation and infrastructure. Reduced inequalities. Sustainable cities and communities. Responsible consumption and production. Climate action. Life below water. Life on island. Peace, justice and strong institutions. Partnerships for the goals.
Mission

Gemeinsam gestalten wir eine Zukunft, in der wir leben wollen! #TransitionTeam

Solution

Wir verstehen uns als Wegbereiter für nachhaltigen Wandel, indem wir an der Schnittstelle von Innovation und Gesellschaft ein Umfeld schaffen, das kollektives Handeln und unternehmerisches Denken verbindet.
Dieses Umfeld basiert auf drei Säulen:

  • Community im Sinne einer globalen Gemeinschaft;
  • Consultancy in Form umfassender Beratung und Wissensvermittlung;
  • Creative Space als Ort zum Austausch von Ideen.
The Impact Hub manifesto: We are a community of creators building a radically collaborative world. We Inspire. We connect. We enable. We start by asking why, we have no hidden agenda and we create scenarios where everyone wins. We work with a truly sustainable approach, emphasizing bringing our whole selves to work underpinned by a philosophy of failing forward.
Approach

Wir arbeiten nach dem Design-Thinking-Prinzip, das bedeutet: Wir fördern Kollaboration und schaffen einen Raum, der kreative Potentiale freisetzt, um innovative Lösungen zu entwickeln, indem wir:

  • inspirieren: Wir brechen alte Denkmuster auf und stellen den Status quo in Frage;
  • Brücken bilden: Wir schaffen Zugang zu einem professionellen Arbeitsumfeld, in dem Changemaker aus unterschiedlichsten Branchen miteinander interagieren können;
  • Handlungsmöglichkeiten bereitstellen: Wir teilen unsere Expertise und stellen die nötigen Mittel bereit, um eine nachhaltige Zukunft für alle zu erschaffen.
The Double Diamond – visual map of Design Thinking process: Phase 1 Discover insight into problem. Phase 2 Define area focused upon. Phase 3 Develop potential solutions. Phase 4 Deliver solutions that work.

Bedürfnisse: Design Thinking basiert auf einem empathischen Innovationsmodell, das menschliche Bedürfnisse in den Vordergrund stellt, um komplexe Problemstellungen zu analysieren und zu bearbeiten.

Kollaboration: Komplexe Probleme lassen sich am effektivsten lösen, wenn viele schlaue Köpfe eng in einem interdisziplinären Team zusammenarbeiten.

Struktur: Design Thinking orientiert sich methodisch an Kreativprozessen, die in unterschiedliche Phasen und Arbeitsabläufe unterteilt sind.

Experimentierfreudigkeit: Design Thinking ermutigt dazu, wilde Ideen zu fördern und früh Fehler zu machen, um aus ihnen lernen zu können. Die Methode basiert auf einem iterativen Entwicklungsverfahren.

Risikominimierung: Der iterative Ansatz minimiert das Risiko eines Produktes, indem Relevanz und langfristige Umsetzbarkeit bereits vor der Tätigung etwaiger Investitionen geprüft und getestet werden.

Optimismus: Design Thinking gründet auf der tiefen Überzeugung, dass wir alle fähig sind, etwas verändern zu können – unabhängig davon, wie groß die Herausforderung ist, oder wie viel Zeit und Budget dafür zur Verfügung stehen.